AGB - Media Service Store

ab 100 €
GRATIS VERSAND
Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Geltungsbereich


(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle geschlossenen Verträge (Kauf-/ Werkverträge) über uns,


Servet Demirci

Media Service Store

Seindamm 1

D-20099 Hamburg



und Ihnen als unseren Kunden.

Die AGB gelten unabhängig davon, ob Sie Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann sind.


(2) Alle zwischen Ihnen und uns im Zusammenhang mit dem Vertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich insbesondere aus diesen Verkaufsbedingungen, unserer schriftlichen Auftragsbestätigung und unserer Annahmeerklärung.


(3) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.


(4) Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.



§ 2 Vertragsschluss


(1) Die Präsentation und Bewerbung von Artikeln auf unserer Internetpattform stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags dar.


Alle Angebote von Media Service sind unverbindlich und freibleibend. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.


(2) Mit dem Absenden einer Bestellung über die Bestellplattform durch Anklicken des Buttons „Bestellen“ geben Sie eine rechtsverbindliche Bestellung ab.


(3) Wir werden den Zugang Ihrer über unsere Bestellplattform abgegebenen Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt.


(4) Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Annahmeerklärung oder durch die Lieferung der bestellten Artikel bzw. Annahme der Reparatur annehmen.

Mit Eingang der Serviceanzeige bei Media Service wird mit der Erstellung eines Kostenvoranschlags für die Beseitigung des in der Serviceanzeige bezeichneten Fehlers beauftragt, soweit kein Garantie-/ bzw. Gewährleistungsfall vorliegt.

Der Kostenvoranschlag wird dem Kunden übersandt und von diesem schriftlich, per Fax oder E-Mail bestätigt, sofern dieser eine Weiterführung des Auftrags und somit eine Reparatur des Gerätes wünscht. Sollte Media Service den Auftrag zur Erstellung eines Kostenvoranschlags nicht annehmen, so wird der Kunde darüber umgehend informiert.


(5) Der Kostenvoranschlag stellt ein Angebot zum Abschluss eines Service oder Reparaturvertrages dar, welches der Kunde mit dessen Bestätigung innerhalb von 14 Tagen (Eingang bei Media Service) seit Datum des Kostenvoranschlages annimmt.

(6) Hat der Kunde in der Serviceanzeige die Freigabe der Reparatur bis zu einem bestimmten Betrag erklärt, so ist Media Service berechtigt, die Reparatur auszuführen, ohne den Kostenvoranschlag dem Kunden zu übersenden, wenn sich bei der Erstellung des Kostenvoranschlags ergibt, dass der vom Kunden in der Serviceanzeige genannte Rahmen nicht überschritten wird. Bei darüber hinausgehenden Reparaturkosten oder sofern nicht bereits ein Reparaturauftrag erteilt wird, wird ein Kostenvoranschlag erstellt.



§ 3 Leistungsumfang


(1) Media Service erbringt neben dem Verkauf von Produkten im Rahmen des geschlossenen Vertrages Service- oder Reparaturleistungen, insbesondere die Reparatur und Wartung von Hardware und Telekommunikationsgeräten.

(2) Media Service führt grundsätzlich nur die in Auftrag gegebenen Arbeiten aus. Zu einer vollständigen Instandsetzung des zur Reparatur eingehenden Gerätes im Sinne der technischen Beschreibung ist Media Service nicht verpflichtet.

(3) Wird Media Service in Garantie /Gewährleistungsfällen in Anspruch genommen und festgestellt, dass kein Garantie-/Gewährleistungsfall vorliegt, wird ein Kostenvoranschlag erstellt.

(4) Media Service behält sich das Recht vor, anstatt einer Reparatur einen Austausch vorzunehmen. Hierbei ist Media Service verpflichtet, keinen minderwertigen Ersatz bzw. Austausch vorzunehmen. Der Ersatz oder Austausch muss mindestens gleichwertig sein oder höher.



§ 4 Datensicherung


(1) Die Sicherung der in einem Gerät gespeicherten Daten und Programme obliegt allein dem Kunden vor Übergabe des Gerätes an Media Service.


(2) Media Service weist darauf hin, dass bei einer Reparatur oder Serviceleistung Daten (z.B. Telefonnummer, Adressdaten, Logos, Programme, Einstellungen, usw.) verloren gehen können. Eine Datensicherung wird durch Media Service nur auf ausdrücklichen Auftrag und ohne Gewährleistung oder Garantien der Hersteller oder Media Service durchgeführt.


(3) Wünscht der Kunde die Datensicherung durch Media Service, hat er dies auf der Serviceanzeige zu vermerken. Auf das Sichern von Daten kann keine Garantie gegeben werden. Media Service ist nicht verpflichtet, den Kunden über Erfolg bzw. Misserfolg der Datensicherung zu unterrichten.


(4) Hatte oder hat das eingesandte Gerät einen Sim- oder Netlock (Einschränkungen oder Freischaltung des Gerätes für bestimmte Mobilfunkkarten oder Mobilfunknetze), so ist Media Service bei Einsendung unbedingt darauf hinzuweisen. Fehlt dieser Hinweis, so ist der Kunde verpflichtet, den hierdurch entstehenden Mehraufwand zu zahlen und kann keine kostenfreie Nachbesserung aus seinem Versäumnis herleiten. Des Weiteren kann das eingesandte Gerät durch die Arbeiten von Media Service in den Erstauslieferungszustand des Herstellers zurückgesetzt werden. Hieraus entstehende Einschränkungen hat der Kunde und nicht Media Service zu vertreten.






§ 5 Kostenvoranschlag


(1) Die Erstellung eines Kostenvoranschlags ist entsprechend der zum Zeitpunkt des Eingangs der Serviceanzeige bei Media Service gültigen Preisliste zu vergüten.

(2) Der Kostenvoranschlag stellt lediglich eine fachmännische Berechnung der voraussichtlichen Kosten dar. Media Service übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit des Kostenvoranschlags. Ergibt sich bei der Reparatur, dass diese nicht ohne Überschreitung des Kostenvoranschlags ausführbar ist, so wird Media Service den Kunden davon vor Ausführung der Arbeiten unterrichten und ggf. einen neuen Kostenvoranschlag anfertigen.

(3) Media Service weist darauf hin, dass im Rahmen der Erstellung eines Kostenvoranschlags bereits Eingriffe in das Gerät erforderlich sein können.

(4) Geht der Reparaturauftrag nicht zeitnah ausgefüllt und unterschrieben bei Media Service ein, so wird Media Service das Gerät unrepariert auf Kosten des Kunden an diesen zurücksenden.


(5) Für Reparatur-Aufträge, für die Kostenvoranschläge erstellt werden müssen oder sollen, wird bei nicht auszuführender Reparatur eine Kostenvoranschlagspauschale fällig. Sollten Sie den Rückversand Ihres unreparierten Gerätes wünschen, fallen außerdem Versandkosten an. Diese werden per Nachnahme direkt vom Paketdienst kassiert.

(6) Für vom Kunden freigegebene Reparatur-Aufträge behält sich Media Service die Änderung der zuvor veranschlagten Arbeiten vor, wenn dem Kunden hierdurch ein gleichwertiger oder höherer Ersatz gewährt wird. Media Service ist nicht dazu verpflichtet, den Kunden hierüber zu informieren. Media Service ist in diesem Zusammenhang nicht verpflichtet, vorher aufgespielte Software bei Ihrer Entscheidung mit zu berücksichtigen.



§ 6 Lieferbedingungen


(1) Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden innerhalb seines Bestellvorganges über die Bestellpattform angegebene Adresse. Der Kunde trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der angegebenen Adresse. Kann aufgrund von falschen Angaben des Kunden die richtige Adresse nicht ermittelt werden und scheitert deshalb die Auslieferung, so kann vom Kunden der Betrag in Höhe der gesamten Rechung verlangt werden.


(2) Sind Besonderheiten in Bezug auf die Lieferadresse gegeben, die eine genaue Lieferung erschweren können, so hat der Kunde innerhalb des Bestellvorganges darüber in Kenntnis zu setzen.



§ 7 Preise und Versandkosten


(1) Sämtliche Preisangaben auf unserer Bestellplattform sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.


(2) Der Preis einschließlich Umsatzsteuer wird außerdem in der Bestellmaske angezeigt, bevor Sie die Bestellung absenden.


(3) Die Vergütung bemisst sich nach dem für die Reparatur bzw. Serviceleistung erforderlichen Zeitaufwand, zuzüglich der notwendigen Auslagen, insbesondere dem Preis für die benötigten Ersatzteile. Maßgeblich für die Berechnung ist die bei Erstellung des Kostenvoranschlags gültige Preisliste, dies gilt auch für eine im Auftrag des Kunden durchgeführte Datensicherung. Für Ersatzteile gelten die im Zeitpunkt der Erstellung des

Kostenvoranschlags gültigen Ersatzteilpreise. Die Preise verstehen sich jeweils inklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Die Vergütung wird mit Abnahme des Werkes fällig, soweit der Kunde der Abnahme der Leistung nicht widersprochen hat.


(4) Der Versand erfolgt unfrei oder auf Wunsch des Kunden per Vorkasse, in der Regel ab Sitz von Media Service. Es werden für alle durchgeführten Rücksendungen zum Kunden Versandkosten erhoben, unabhängig davon ob es sich um eine kostenpflichtige oder Garantie Reparatur handelte. Dieses gilt auch für den Versand von unreparierten Geräten. Sendungen sind mit üblicher Verpackung versehen. Die Wahl der Versandart bleibt Media Service nach beliebigem Ermessen überlassen, sofern besondere Vereinbarungen nicht getroffen werden. Dieses gilt auch dann, wenn der Kunde die Zahlung per Nachname angegeben hat, Media Service dieses aber ablehnt.



§ 8 Pfandrecht, Paketzustellung und unterlassene Abholung


(1) Media Service steht wegen der Auftragsermäßigung erbrachten Leistungen sowie wegen sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsbeziehung zwischen Media Service und dem Kunden ein Pfandrecht an Geräten zu, die im Rahmen des Auftrags in den Besitz von Media Service gelangt sind. Löst der Kunde das ihm per Nachnahme übersandte Gerät nicht ein, nimmt dieses nicht ab oder kann dieses ihm nicht zugestellt werden, so wird Media Service den Kunden schriftlich auffordern, das Gerät innerhalb eines Monats abzuholen oder nach Wahl des Kunden nochmals kostenpflichtig an ihn zu übersenden. Holt der Kunde nach dieser Aufforderung das Gerät nicht binnen eines Monats ab oder führt auch der zweite Zustellungsversuch nicht zu einem Erfolg, so wird Media Service den Verkauf des Gerätes dem Kunden ankündigen und dabei den Geldbetrag benennen, zu dem der Verkauf stattfinden soll.


(2) Nach Ablauf eines Monats ab der Ankündigung ist Media Service zu einer Verwertung berechtigt. Media Service ist auch berechtigt, das Gerät im Wege des freihändigen Verkaufs zu veräußern.


(3) Das Recht zum freihändigen Verkauf besteht auch dann, wenn die gemäß Absatz 1 von Media Service zu machende Mitteilung dem Kunden an die im Auftrag enthaltene Adresse nicht zugestellt werden kann und der Kunde über eine Veränderung seiner Adresse nicht informiert hat.


(4) Gibt es über die Gründe einer Nicht-Zustellbarkeit Streitigkeiten zwischen dem Zusteller, dem Kunden oder DHL, so hat der Kunde Media Service gegenüber den Nachweis zu erbringen, dass das Paket doch zustellbar war. Der Kunde hat Media Service gegenüber das Recht, den Nachweis einer ordnungsgemäßen Versendung bezüglich der Versandanschrift anzufordern.



§ 9 Zahlungsbedingungen und Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht


(1) Der Kunde hat nach Bestellung sofort den Kaufpreis bzw. die Reparaturkosten in bar, per ec-Karte oder durch Überweisung zu bezahlen.


(2) Media Service ist berechtigt, die Ansprüche und Verpflichtungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden an Dritte zu übertragen, soweit der Vertragszweck hierdurch nicht gefährdet wird.


(3) Der Kunde kann die ihm zustehenden Ansprüche nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Media Service an Dritte abtreten, soweit es sich nicht um eine Geldforderung handelt.

(4) Gegen Ansprüche von Media Service kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen.


(5) Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen unmittelbar aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis herrührender Gegensprüche zu. Im Übrigen kann der Kunde ein Zurückbehaltungsrecht wegen Gegenansprüche gegen Media Service nur ausüben, wenn diese Gegenansprüche unbestritten sind oder rechtskräftig festgestellt wurden.



§ 10 Gewährleistung


(1) Soweit Media Service im Rahmen der geschlossenen Vertragsverhältnisse Werkleistungen erbringt, leistet Media Service Gewährleistung auf die erbrachte Werkleistung innerhalb einer Frist von einem Jahr. Die Frist beginnt ab Abnahme des Werkes.

Neue Geräte haben eine zweijährige Gewährleistungsfrist.

Bei „Neue Apple-Geräten“ besteht bei Apple eine einjährige Austausch/Reparatur-Garantie.


(2) Weist eine Reparaturleistung von Media Service einen Mangel auf, so kann der Kunde binnen angemessener Frist Nacherfüllung verlangen. Die Nacherfüllung erfolgt nach Wahl von Media Service durch Mangelbeseitigung oder Herstellung eines neuen Werkes. Hinsichtlich Zubehör (Taschen, Koffer usw., Elektroartikel sind hiervon nicht berührt!) besteht weder ein Rückgaberecht noch eine Gewährleistung.

Auf reine Glasreparaturen besteht ausdrücklich keine Gewährleistung. Schadensersatzansprüche sind bei Glasreparaturen ausdrücklich ausgeschlossen, wenn hierdurch z.B. das Display beschädigt wird.


(3) Hat der Kunde die Störung oder den Mangel zu vertreten (Kratzer, Schäden usw.) oder liegt eine vom Kunden gemeldete Störung oder ein gemeldeter Mangel nicht vor, ist Media Service berechtigt, für ihre durch die Mängelbeseitigung oder versuchte Mängelbeseitigung entstandenen Kosten vom Kunden Ersatz zu verlangen.


(4) Die Gewährleistung von Media Service erstreckt sich nicht auf Mängel, die durch äußere Einflüsse oder durch einen Nichteinhalt der für die Nutzung des Leistungsgegenstandes von Media Service vorgegebenen Nutzungsbedingungen verursacht werden. Sie entfällt, soweit der Kunde den Leistungsgegenstand ohne Zustimmung von Media Service selbst ändert oder durch Dritte ändern lässt, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die Mängel nicht durch solche Änderungen verursacht worden sind und die Mängelbeseitigung durch die Änderung nicht unzumutbar erschwert wird.


(5) Der Kunde hat das Recht, nach Setzung einer angemessenen Frist zur Nacherfüllung und nach Verweigerung oder Fehlschlagen der Nacherfüllung vom Vertrag zurückzutreten oder Minderung der Vergütung zu verlangen. Der Anspruch auf Schadenersatz ist gegenüber Unternehmer-Kunden ausgeschlossen. Ein Fehlschlagen der Nacherfüllung liegt frühestens nach zwei erfolglosen Mangelbeseitigungsversuchen vor.


(6) Der Kunde trägt das Transportrisiko.

Der Kunde hat die gelieferte Ware unverzüglich nach Erhalt auf Transportschäden zu prüfen und uns darüber zu informieren.

Dies gilt auch für Versicherte Pakete, da der Versicherungsschutz sonst nicht greift. Bei falsch zugestellten Sendungen setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung.





§ 11 Vertragliches Rücktrittsrecht


Media Service hat in jedem der nachfolgenden Fälle das Recht, vom Vertrag zurückzutreten:


a) bei Ereignissen höherer Gewalt, Arbeitskämpfen, Naturkatastrophen und vergleichbarem Vorkommnissen, soweit diese es Media Service nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen, ihre Leistungen zu erbringen;


b) bei fehlerhaften, den Vertragszweck erheblich gefährdenden Angaben des Kunden über seine Vermögensverhältnisse oder Kreditwürdigkeit;


c) bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden und Geschäften des Kunden, die gegen die guten Sitten verstoßen oder unlautere Handlungen darstellen.



§ 12 Haftung


(1) Wir haften Ihnen gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.


(2) In sonstigen Fällen haften wir – soweit in § 10 sowie in § 12 Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.


(3) Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –Ausschlüssen unberührt.


(4) Schadenersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab Ablieferung der Leistung bzw. Abnahme des Werkes. Dies gilt nicht, wenn Media Service Arglist vorwerfbar ist.



§ 13 Hinweise zur Datenverarbeitung


(1) Wir erheben im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden.

Wir beachten dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden werden wir Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.


(2) Ohne die Einwilligung des Kunden werden wir Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.


(3) Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, die Vorlage und Einsicht der von ihm gespeicherten Daten und deren Löschung zu verlangen, es sei denn, seine Daten werden im Sinne des Abs. 1 S. 2 benötigt. Dies kann er durch eine schriftliche Mitteilung oder per E-Mail an uns tun.


(4) Dem Kunden steht es frei, den „Newsletterservice“ zu nutzen. Durch diesen Service wird der Kunde über neuste Informationen, aktuellen Aktionen und Angebote informiert. Dieser

Service ist für den Kunden kostenfrei. Der „Newsletterservice“ wird durch die Angabe der eigenen E-Mail Adresse und das Anklicken des Zustimmungskästchens bestellt. Der Kunde kann den Service jederzeit abbestellen, indem er im „Newsletter“ den entsprechenden Link anklickt.

Die Verwendung von Kontaktdaten kann der Kunde auch durch eine schriftliche Mitteilung widerrufen.



(5) Zur Verbesserung des Serviceangebots verwenden wir „Cookies“.

Cookies sind Textinformationen-/ Dateien, die bei der Nutzung des Onlinedienstes auf dem Rechner des Kunden gespeichert werden. Die Nutzung erfolgt anonym und dient nicht dazu, den Kunden persönlich zu identifizieren. Die Daten ermöglichen uns lediglich das eigene Angebot besser an den Kunden anzupassen. Deshalb wird durch die Verwendung von Cookies festgestellt, aus welcher Stadt der Kunde kommt und welche Adresse er nutzt, um diese bei weiteren Bestellungen nicht erneut eingeben zu müssen.

Durch eine entsprechende Einstellung des eigenen Internetbrowsers kann der Kunde die Speicherung von Cookies vermeiden oder die bereits gespeicherten Cookies manuell löschen.

Durch die Nutzung der Bestellplattform willigt der Kunde in die Verwendung von Cookies ein.



§ 14 Erfüllungsort


Erfüllungsort für alle Service- und Reparaturleistungen ist der Sitz von Media Service.

Die Versendung durch den Kunden an Media Service und die Versendung von Media Service an den Kunden erfolgt auf Gefahr des Kunden, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart wurde.



§ 15 Anwendbares Recht


Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.



§ 16 Salvatorische Klausel


Sollten einzelne Klauseln der AGB unwirksam sein, bleiben die Übrigen Regelungen im Übrigen wirksam. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem rechtlichen und wirtschaftlichen Willen der Vertragsparteien am nächsten kommt.

Stand der AGB Jan.2015
Steindamm 1
20099 Hamburg

Tel: 040 280 56 806
E-Mail: info@mediaservice.store
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque.
Created with WebSite X5
Zurück zum Seiteninhalt